Wie wir die 360 Grad Videos gemacht haben

Ein gutes Ergebnis habe ich erst nach viel herumprobieren erreicht. Zuerst habe ich es mit der Stopmotion Technik versucht. Ich habe schnell aus Lego einen Drehteller gebaut und eine runde Pappescheibe mit Kreppband darauf geklebt. Das ganze habe ich dann in die (übrigens auch selbstgebaute) Leuchtbox gestellt und losfotografiert. Ein Bild machen, die Drehscheibe ein ganz kleines Stückchen weiterdrehen und wieder ein Bild machen. Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich dann endlich fertig. Ich habe die Bilder am Pc ganz schnell hintereinander abgespielt. Ein normaler Film besteht ja auch nur aus sehr vielen schnell aneinander folgenden Bildern. Das menschliche Auge nimmt dies dann als Bewegung war. Das Ergebnis war auch ganz in Ordnung, es ruckelte ein wenig. Das Ruckeln entstand wohl durch nicht perfekt gleiche Drehabstände. Es ging  mir einfach viel zu lange. Ich habe mir gedacht: Warum filme ich nicht einfach direkt. Dazu braucht man aber eine gleichmäßige Bewegung des Drehtellers. Es brauchte also eine Motorisierung. Ein Legomotor bewegt den Drehteller schön gleichmäßig. Eine verdammt schnelle und gute Methode. Einfach den Artikel auf den Drehteller stellen die Kamera starten und den Motor einschalten, warten bis es sich um 360 Grad gedreht hat und fertig. Klar: am Pc musste ich auch noch etwas bearbeiten. Vor allem, dass man den Teller nicht mehr sieht und Helligkeit, Kontrast usw.

 

Das Fazit:

 

Die Stopmotion Methode ist die qualitativ bessere Methode. Vor allem wegen der Hohen Auflösung und Schärfe der Bilder. Es ist aber auch sehr, sehr Aufwendig. (Vor allem den Teller mit immer dem gleichen Abstand ein stückchen weiter zu drehen ist nicht einfach). Dazu ist dieses Verfahren auch sehr zeitintensiv.

 

Bei der "Film Methode" ist zwar die Auflösung etwas geringer (bei meiner Kamera sind es 720p), dafür geht es einfach viel schneller von der Hand. Da kann man die etwas geringere Auflösung vernachlässigen.

Tags: Videos, 360 Grad
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.